bio

Ich wuchs in einem kleinen Dorf nahe der holländischen Grenze auf. Meine ersten musikalischen Schritte machte ich in der Musikschule Niedergrafschaft e.V. bei Ralf Ludewig, später dann mit Armanda ten Brink. Anfangs interessierte ich mich hauptsächlich für das Musical- und Poprepertoire. Ich kann mich glücklich schätzen, dass Armanda mich der klassischen Gesangsliteratur nahe brachte. So kam ich also schon recht früh in Kontakt mit der Musik, mit der ich mich später so intensiv beschäftigen sollte.
Im Alter von etwa 16 Jahren entschied ich mich dazu, meinen Fokus vollständig auf klassische Musik zu legen.


Ich hatte mich für ein klassisches Gesangsstudium entschieden und dies führte mich im Jahr 2012 an die Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin. Hier studierte ich im Hauptfach Gesang bei Scot Weir. Sehr prägend war für mich die Arbeit mit Anita Keller, Claar ter Horst, Raphael Alpermann, Clemens Flick und Thomas Quasthoff. Ebenfalls besuchte ich die Liedklasse von Wolfram Rieger. 
Im Sommer 2016 schloss ich mein Studium mit dem Schwerpunkt Konzert und Lied in Berlin ab und führe seither meine Studien an der Royal Danish Academy of Music in Kopenhagen fort. Meine wesentliche Aufmerksamkeit gilt dem romantischen Lied und der Alten Musik, besonders den Evangelistenpartien J.S. Bachs.
Meisterkurse bei Malcolm Martineau, Graham Johnson, Roger Vignoles, Helmut Deutsch und Neville Dove.

Unter anderen war ich zu hören in W.A. Mozarts Requiem, in der As-Dur Messe von F. Schubert, C. Orffs Carmina Burana und als Evangelist und Tenorsolist in Bachs Weihnachtsoratorium, Magnificat und der Matthäus- und Johannes-Passion. Weitere Konzerte mit dem Bach-Collegium Berlin, Engagements mit der Lautten Compagney Berlin unter der Leitung von Wolfgang Katschner. Desweiteren war ich beim "Young Euro Classic Festival" im Konzerthaus Berlin zu hören, als auch mit einem Matinéekonzert im Foyer der Berliner Philharmonie.

‚Äč

Einen Überblick über mein Repertoire finden Sie HIER.

 

© 2019 by GERALD GEERINK